Schwerpunkte

Onkologie

Tumore des Gastrointestinaltraktes zählen zu den häufigsten Neoplasien in Deutschland und Europa. Aus diesem Grund stellt die Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen des Magen-Darm-Traktes seit vielen Jahren einen zentralen Schwerpunkt in der Krankenversorgung sowie in Forschung und Lehre in unserer Klinik für Gastroenterologie und gastrointestinale Onkologie an der UMG dar.

Endoskopie

Wir bieten Ihnen minimal invasive endoskopische und sonographische Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau an. In unserem Zentrum werden über 14000 Untersuchungen jährlich durchgeführt. Eine Notfallversorgung wird rund um die Uhr vorgehalten.

Nach umfangreichen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen in den letzten Jahren können wir nun auf modernste Technik zurückgreifen

Leberzentrum der UMG

Die Behandlungsmöglichkeiten von akuten und chronischen Erkrankungen der Leber haben sich in den vergangenen Jahren beachtlich verbessert. Etablierte und moderne Therapien erfordern dabei immer eine gute fächerübergreifende Betreuung und ein großes Maß an Zusammenarbeit der beteiligten medizinischen Fachdisziplinen.

Endokrinologie und Diabetologie

Endokrinologie ist die Lehre von den Hormonen. Hormone sind Botenstoffe die von hormonaktiven „endokrinen“ Organen freigesetzt werden und schon in geringen Konzentrationen in der Lage sind Stoffwechselvorgänge im Körper zu beeinflussen. Das wohl bekannteste Hormon ist das Insulin, das in der Lage ist, den Blutzucker abzusenken.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Der Morbus Crohn (MC) und die Colitis ulcerosa (CU) sind chronisch-entzündliche Darmerkrankungen. In Deutschland sind etwa 50-70 Personen pro 100.000 Einwohner von einer dieser chronischen Erkrankungen betroffen. Beide Erkrankungen können bereits im Jugendalter beginnen, der Altersgipfel liegt jedoch im dritten Lebensjahrzehnt.

Infektiologie

Im Rahmen der Schwerpunktambulanz werden Patienten mit infektiologischen Erkrankungen behandelt. Besonderer Schwerpunkt ist die Diagnostik und Therapie von HIV-infizierte Patienten in allen Stadien der Erkrankung einschließlich des Vollbildes AIDS. Darüber hinaus bieten wir die Diagnostik und Therapie von HIV-assoziierten Erkrankungen (infektiöse und onkologische Krankheitsbilder) an.

Ernährungsmedizin

Wir bieten auf der Basis ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse betroffenen Patienten Hilfestellung bei folgenden ernährungsbedingten Gesundheitsstörungen.

Gastroenterologisches Funktionslabor

Sodbrennen, Blähungen, Durchfall, chronische Verstopfung und Schluckbeschwerden sind häufige Beschwerden, die viele Menschen kennen. Werden die Beschwerden chronisch, kann dies mitunter die Lebensqualität nachhaltig einschränken und bedarf ärztlicher Abklärung.

Kontakt zur Klinik

Adresse
Klinik für Gastroenterologie und
Gastrointestinale Onkologie
der Universitätsmedizin Göttingen
 
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen
Telefon
0551 39-66301

Zugang zur Klinik

Ambulanzen und Sekretariate

Hauptgebäude des Universitätsklinikums Göttingen

Sekretariate: Aufzug C3 / Ebene 3
Ambulanzen: Aufzug B3 / Ebene 3


Stationen

Bettenhaus 2
Station 2021: Aufzüge zur Ebene 2
Stationen 4022/4023: Aufzüge zur Ebene 4

 

Lageplan

lageplan gastroenterologie umg