Molekulares Pankreasprogramm

Sekretariat GI-Onkologie

Frau C. Lichte-Adelski

Telefon: 0551/39-63879
Telefax: 0551/39-66921

Molekulares Pankreasprogramm der Universitätsmedizin Göttingen (MoIPAC)

 dkg pankreas 300In der modernen Diagnostik und Therapie bösartiger Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse müssen komplexe Anforderungen durch verschiedene hoch spezialisierte Ärzte und Therapeuten koordiniert werden. Deshalb behandeln wir an der Universitätsmedizin Göttingen unsere Patienten mit Pankreaskarzinom im Rahmen eines von der Deutschen Krebshilfe zertifizierten Pankreaskarzinom-Zentrums. In diesem Programm kommen Experten verschiedener medizinischer Disziplinen und Supportiveinrichtungen zusammen mit dem Ziel einer optimalen Versorgung unserer Patienten. Hierzu gehört auch die Behandlung im Rahmen von klinischen Studien. Dabei haben wir gelernt, dass sich Karzinome des Pankreas deutlich voneinander unterscheiden können auch wenn sie aus dem gleichen Organ entstehen. Diese Unterschiede, die sich in unterschiedlicher Prognose oder Ansprechen auf Chemotherapie zeigen, sind häufig durch spezifische Mutationen in der Erbinformation der Tumorzellen bedingt. Um diese Mutationen gezielt behandeln zu können bieten wir unseren Patienten eine molekulare Charakterisierung des Tumors mit dem Ziel der Identifikation potentiell therapeutisch nutzbarer Genveränderungen im Rahmen unseres molekularen Pankreasprogramms an. Sollten sich bei der molekularen Charakterisierung therapeutisch nutzbare Genveränderungen nachweisen lassen, können diese nach Versagen der in den Leitlinien vorgeschlagenen Therapie eingesetzt werden. 
HiGHmed logo neu 0Dazu werden die Ergebnisse der molekularen Charakterisierung des Tumorgewebes im Molekularen Tumorboards des G-CCC sowie dem standortübergreifenden Tumorboard des HiGHmed Konsortiums mit Experten verschiedener Universitätskliniken diskutiert und entsprechende Empfehlungen zur Behandlung im Rahmen von klinischen Studien oder zur studienanalogen molekular-intendierten Behandlung erstellt.
Um die molekulare Charakterisierung sinnvoll durchführen und mit den klinischen Charakteristika der jeweiligen Patienten zusammenführen zu können, ist ein hoher Grad an IT-Vernetzung nötig. Aus diesem Grund werden Patienten mit Pankreaskarzinomen an der UMG im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojektes in Kooperation mit anderen deutschen Universitätskliniken speziell untersucht. Ziel des Forschungsprojektes ist es, durch eine optimale digitale Vernetzung von verschiedenen Universitätskliniken und Forschungseinrichtungen (HiGHmed Konsortium) eine Verbesserung der medizinischen Versorgung bei Patienten mit diesen schwierig zu behandelnden Tumoren erreichen zu können.
Neben der medizinischen Versorgung und klinischen Erforschung des Pankreaskarzinoms leisten wir mit dem Molekularen Pankreasprogramm (MolPAC) der UMG wertvolle Unterstützung zur Grundlagenforschung und translationalen Forschungsprojekten (damit wir unseren Patienten auch morgen noch innovative Therapie- und Behandlungskonzepte anbieten können.
Sollten Sie selbst betroffen sein, Angehöriger von Betroffenen oder Patienten mit Pankreaskarzinomen behandeln und Fragen zu unserem Molekularen Pankreasprogramm haben, können Sie sich gern über unser Sekretariat für gastrointestinale Tumorerkrankungen an uns wenden.

 

Kontakt

Spezialsprechstunde für bösartige Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
Zeitpunkt: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 8:00 Uhr - 13:00 Uhr
Ort: Leitstelle Innere Medizin, Ebene 3, Aufzug 3B3

Terminvereinbarung:

Tel: 0551/39-63879 oder 0551/39-66310
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Primär verantwortliche Ärzte/ wissenschaftliche Mitarbeiter:

PD Dr. med. A. König

Oberarzt
Bereichsleiter Onkologie

Molecular Pancreatic Cancer Program of the University Medical Center Göttingen (MolPAC)

 dkg pankreas 300Modern management of malignant diseases of the pancreas requires coordination of complex diagnostic and therapeutic approaches from various highly specialized physicians and therapists. For this reason we at the University Medical Center Göttingen treat our patients with pancreatic carcinoma within the framework of a pancreatic carcinoma center certified by the German Cancer Aid. This program brings together experts from various medical disciplines and support institutions with the aim of providing our patients with optimal care. This also includes treatment within the framework of clinical studies.
We have learned that pancreatic cancer can differ significantly from each other even if they originate from the same organ. These differences, which are reflected in different prognoses or responses to chemotherapy, are often caused by specific mutations in the genetic information of tumor cells. In order to be able to treat these mutations specifically, we offer our patients a molecular characterization of the tumor tissue with the aim of identifying potentially therapeutically useful genetic alterations within the framework of our molecular pancreas program. If therapeutically useful gene alterations can be detected during molecular characterization, these can be used after failure of the therapy proposed in accepted guidelines.
HiGHmed logo neu 0The results of the molecular characterization of pancreatic cancer tissue will be discussed with experts from various university hospitals and corresponding recommendations in the G-CCC Molecular Tumor Board and/or the HiGHmed Consortium's cross-site tumor board. At the end of this process we will provide suggestions either for treatment in clinical trials or for study analogous molecular-intensive treatment.
A high degree of IT networking is required in order to carry out the molecular characterization in a meaningful way and to combine it with the clinical characteristics of the respective patients. For this reason, patients with pancreatic carcinomas are specifically investigated at the UMG as part of a joint project funded by the Federal Ministry of Education and Research in cooperation with other German university hospitals. The aim of the research project is to improve the medical care of patients with these difficult to treat tumors by optimal digital networking of different university clinics and research institutions (HiGHmed consortium).
In addition to medical care and clinical research in pancreatic cancer, the UMG's Molecular Pancreas Program (MolPAC) provides valuable support for basic research and translational research projects so that we can continue to offer our patients innovative therapy and treatment concepts in the future.
If you yourself are affected, a relative or a heath care professional who treat patients with pancreatic cancer and have questions about our Molecular Pancreas Program, please do not hesitate to contact us via our office for Gastrointestinal Tumor Diseases (Contact).

 

Contact/Consultation

Special consultation for malignant diseases of the pancreas
Time: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 8:00 Uhr - 13:00 Uhr
Location: Consultation Coordinatin Center for Internal Medicine, Level 3, Elevator 3B3

Appointments:

Tel: 0551/39-63879 oder 0551/39-66310
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Primarily responsible Physicians/Researchers:

PD Dr. med. A. König

Oberarzt
Bereichsleiter Onkologie

Sekretariat Onkologie und Bettenmanagement

Frau C. Lichte-Adelski

Telefon: 0551/39-63879
Telefax: 0551/39-66921

Kontakt zur Klinik

Adresse
Klinik für Gastroenterologie und
Gastrointestinale Onkologie
der Universitätsmedizin Göttingen
 
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen
Telefon
0551 39-62301

Zugang zur Klinik

Ambulanzen und Sekretariate

Hauptgebäude des Universitätsklinikums Göttingen

Sekretariate: Aufzug C3 / Ebene 3
Ambulanzen: Aufzug B3 / Ebene 3


Stationen

Bettenhaus 2
Station 2021: Aufzüge zur Ebene 2
Stationen 4022/4023: Aufzüge zur Ebene 4

 

Lageplan

lageplan gastroenterologie umg